≡ Menu

Kleine Kostbarkeiten – Welo Opale bei 1000art

Bei Opalen denkt man eigentlich zuerst an den australischen Edelstein, denn die äthiopische Varietät des Steins, der Welo-Opal,  ist noch nicht lange bekannt und wird auch erst seit 2011 kommerziell abgebaut und verwertet. Nur ca. 5% der gehandelten Opale stammen momentan aus Afrika. Obgleich der Abbau von ca. 10 kg im Jahre 2008 schon auf ein paar Tonnen 2011 anstieg, kann längst nicht alles geförderte Material auch zur Verwertung im Schmuckbereich genutzt werden. Der Name Welo-Opal begründet sich durch die Region in Äthiopien, an welcher die Steine gefunden und nun gefördert werden.

Dabei stellt er eine wunderbare Bereicherung unter den Schmucksteinen dar, denn er überzeugt durch seine funkelnde Reflexe, die durch seine Transluzenz hervorgerufen werden, d.h. der Stein ist lichtdurchlässig, aber nicht durchsichtig; fällt Licht auf ihn, so bricht es sich in wunderschöne, funkelnde Farbreflexe. Welo Opale sind oft recht hell, sie schimmern in gelb, orange, grün und blau. Werden die Steine bewegt, so entfacht sich ein wahres Farbfeuerwerk. Größere Steine, die sich als Schmuckstein für einen Ring oder Ohrringe anbieten, erzielen daher auch Spitzenpreise.

Entgegen anfangs gehegter Bedenken ist er nicht weniger widerstandsfähig als australische oder mexikanische Opale und kann daher als Schmuckstein Verwendung finden, wobei auch er wärmeempfindlich ist. Äthiopische Opale sind hydrophan, sie binden also Wasser an sich und verändern oft ihre Farbe und ihren Glanz, wenn sie Wasser ausgesetzt sind,  sie werden leuchtender, durchscheinender. Deshalb raten manche Mineralogen zur Aufbewahrung von Opalen und Opalschmuck unter Wasser, andere raten hiervon wieder ab, da sie stetig auftretende Spannungen befürchten, die das Austrocknen und „Wiederbeleben“ der Steine mit Wasser verursachen könnten. Bei den von uns angebotenen Rondellen beobachten wir keine negativen Auswirkungen, wenn diese bei normalem Gebrauch mit Wasser (also beim Händewaschen, Duschen) in Berührung kommen; im Gegenteil, es scheint sie farblich eher wieder aufzuladen.

Wir bieten Welo Opale als kleine Perlen in Rondellform an. Sie haben einen Durchmesser zwischen 3 und 5 mm. Es sind kleine Bruchstücke, die bei der Förderung gefunden werden, denn große Steine, die man zu mehrkarätigen Schmucksteinen verarbeiten kann sind sehr selten und entsprechend kostspielig. Nichtsdestotrotz stehen die kleinen Verwandten kaum nach, was Farbenspiel und Schimmern angeht – ihr spezielles Funkeln, das unvergleichliche Farbspiel mit dem eigenen Namen „Opaleszenz“  begeistert auch bei diesen kleinen Schönheiten.

Comments on this entry are closed.