Anleitungen und Inspirationen zu Colliers

von Klaus Weissenberg am 17. November 2012

Mit Riesenschritten kommt die Weihnachtszeit näher; vielleicht möchten Sie ja auch eigene Schmuckkreationen verschenken? Wir möchten Ihnen hier auf die Schnelle drei unterschiedliche Colliers vorstellen, die auch ohne große Fädelerfahrung blitzschnell anzufertigen sind.

Als erstes haben wir eine Kette aus unterschiedlichen Edelsteinen. Wir haben hier die Walzen verwendet, aber das Ergebnis sieht mit anderen Formen der Multi Edelsteinstränge ebenso überzeugend aus. Das verwendete Schmuckmaterial sind ein Strang Edelsteinperlen, feine Süßwasserperlen in weiss, ein 8 mm Rund-Rund-Verschluß aus Sterlingsilber und eine walzenförmige Sterlingsilberperle. Um durch die feinen Bohrlöcher der Süßwasserperlen zu kommen, haben wir uns für einen sehr dünnen Schmuckdraht von Griffin entschieden; er hat einen Durchmesser von nur 0,25 mm, ist aber mit seinen 19 Ritzen sehr reißfest, d.h. er kann das Gewicht der Perlen auf jeden Fall sicher halten.

Als erstes schneidet man von dem Schmuckdraht ein Stück ab, 50 cm sollten langen, denn die fertige Kette soll zwischen 42 und 46 cm lang werden; je nachdem welche Länge man bevorzugt. Auf das Drahtstück haben wir eine 2 mm Quetschkugel aus Silber gefädelt, man kann aber alle handelsüblichen Quetschperlen hierzu verwenden. Dann folgt ein Teil der Verschlusses und man führt anschließend den Draht wieder durch die Quetschkugel zurück, so dass der Draht eine Öse bildet, in welcher die Öse des Verschlusses sicher hängt. Mit einer Flachzange wird die Quetschkugel zusammengedrückt, so dass der Draht und damit die Silberschließe sicher festsitzt.

Und schon kann man beginnen abwechselnd eine Silberperle und ein Süßwasserperle aufzufädeln. Um das Design etwas interessanter zu gestalten, haben wir noch eine Silberperle dazwischen gefädelt, die die Form der Edelsteinperlen aufnimmt. Sie ist nicht mittig, sondern leicht versetzt gefädelt, d.h. man endeckt sie erst auf den zweiten Blick, was wir durchaus reizvoll finden. Es ist recht hilfreich, wenn man beim fädeln ein Maßband zur Hand hat und immer prüfen kann, wie lang die Kette schon ist. Wir haben bei 44 cm den anderen Teil des Verschlusses angebracht; also wieder zuerst Quetschperle, Verschlußteil fädeln, Draht zurück durch Quetschkugel und zack, quetschen, fertig. Anstatt der Zuchtperlen könnte man auch kleine Silberspacer, Rocailles oder Swarovski Kristallperlen verwenden. Probieren Sie doch einfach aus, was Ihnen am besten gefällt.

Die nächste Kette, welche wir Ihnen vorstellen möchten ist genauso simpel gefädelt, aber besticht durch die Kombination der polierten, glänzenden Schaumkoralle in ihrem kräftigen Rot und den matten, porösen Lavakugeln in ihrem satten Schwarz. Getrennt werden die beiden Perlenarten durch eine Silberperle; auch hier liegt der Charme des Colliers darin, dass der Übergang von den Schaumkorallenperlen zu den Lavaperlen nicht mittig, sondern seitlich erfolgt. Um die einzelnen Perlen noch besser zur Geltung zu bringen wurden zwischen die einzelnen Perlen kleine, glänzende Metallspacer gefädelt. Sie lockern die Kette gleichzeitig auf und lassen die einzelnen Perlen für sich mehr wirken.

Frisch, frech, fröhlich mutet die bunte Kette aus den glänzenden Polariswürfeln an. Schon beim Aussuchen der Farben haben wir den Regenbogen kopiert. Um die Kette leicht wirken zu lassen, haben wir bewußt auf Abstandshalter zwischen den Würfelperlen gesetzt und stabförmige Glasperlen dazwischen gefädelt. An den Würfeln direkt sitzen kleine versilberte Kupferperlen, deren quadratische Form die der Würfel aufnimmt. Die von uns gezeigte Kette besteht aus 26 Polarisperlen und hat eine Gesamtlänge von 46 cm.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: